Ortschaftsrat Wettersbach. Sitzung am 15.06.2010

E-Mail Drucken
Ortsverwaltung WettersbachBeratungen und Beschlüsse des Ortschaftsrates Wettersbach

Der Ortschaftsrat hat in seiner Sitzung am 15.06.2010 folgendes beraten und beschlossen:

TOP 1       Schulsituation und zukünftige Entwicklung der Waldenserschule in Palmbach

TOP 2       Schulentwicklung Waldenserschule Palmbach, Antrag der SPD-Ortschaftsratsfraktion Wettersbach

TOP 3       Wasserentnahme am Fallbrunnen, Antrag der FDP-Ortschaftsratsfraktion Wettersbach

 


 

TOP 1       Schulsituation und zukünftige Entwicklung der Waldenserschule in Palmbach und

TOP 2       Schulentwicklung Waldenserschule Palmbach, Antrag der SPD-Ortschaftsratsfraktion Wettersbach

Da beide Tagesordnungspunkte inhaltlich deckungsgleich sind, wurden sie gemeinsam beraten.

Bereits in seiner Aprilsitzung hat sich der Ortschaftsrat mit der Schulentwicklung in den beiden Stadtteilen Grünwettersbach und Palmbach befasst. Aufgrund der rückläufigen Schülerzahlen kommt es leider nicht zur angestrebten Kooperation im Werkrealschulbereich, zwischen der Heinz-Barth-Schule und der Oberwaldschule Aue. Als Folge wurde bereits der Standort Heinz-Barth-Schule "Zur Dorfwies" geschlossen. Dort findet ab dem kommenden Schuljahr kein Unterricht mehr statt. Trotzdem stehen am Standort "Esslinger Straße" weitere Raumkapazitäten zur Verfügung. Vor diesem Hintergrund wurde auch die weitere Entwicklung des Grundschulstandortes an der Waldenserschule in Palmbach diskutiert. Seitens des Palmbacher Elternbeirates wurde nun der ausdrückliche Wunsch geäußert, die Außenstelle in Palmbach ebenfalls aufzulösen und den Unterrichtsbetrieb schon zum Schuljahr 2010/2011 an die Heinz-Barth-Schule "Esslinger Straße" zu verlegen. Damit wären mit Beginn des neuen Schuljahres alle Grundschulen sowie die kommende Klasse 9 der Hauptschule an einem Standort untergebracht. Nach den vorliegenden Schülerentwicklungszahlen ist der Einschulungsjahrgang 2010 mit 63 Schülerinnen und Schülern der Stärkste. In den kommenden Jahren schwanken die Schülerzahlen zwischen 38 und 48. Damit ist auch künftig von einer dauerhaften Zweizügigkeit auszugehen.

In der anschließenden Diskussion wurde fraktionsübergreifend auf das positive Votum der Eltern zum Wohle der Schülerinnen und Schüler eingegangen. Eine wohnortnahe Grundschule aufzugeben um eine sinnvolle schulorganisatorische und pädagogische Lösung zu schaffen, sei ein absolutes Novum, heiß es aus der Mitte des Gremiums. Damit sei auch eine Betreuung an einem Standort qualitativ besser und günstiger zu organisieren. Gerade aber weil es für die Eltern keine einfache Entscheidung gewesen sei, sei das Ergebnis umso lobenswerter. Sollten sich die Schülerzahlen jedoch wider erwarten ändern, solle das Gebäude wieder schulisch nutzbar sein. Auch darüber war man sich im Ortschaftsrat einig.
Somit fasste das Gremium den einstimmigen Beschluss, den gesamten Schulbetrieb an der Waldenserschule im Stadtteil Palmbach an die Heinz-Barth-Schule "Esslinger Straße" zu verlegen und das Schulgebäude zur schulischen Nutzung nur vorläufig zu schließen.

 

 

TOP 3       Wasserentnahme am Fallbrunnen, Antrag der FDP-Ortschaftsratsfraktion Wettersbach
Der Antrag beschäftigt sich mit der Wasserentnahme am Fallbrunnen. Insbesondere der Wasserdurchfluss hätte sich am Fallbrunnen stark reduziert, lautete die Begründung. Dadurch käme es bei den Nutzern zu erheblichen Wartezeiten. In der Antwort geht die Verwaltung konkret auf den Fließweg des Wassers von der Quellkammer oberhalb des Fallbrunnens bis zum Brunnenausfluss ein. Der Wasserdruck ist abhängig von der gefallenen Niederschlagsmenge und somit variabel. Dadurch ist die Regulierung des Drucks nur in geringem Umfang möglich. Mit der Zusage, künftig für einen optimalen Wasserdruck zu sorgen, wird der Antrag als erledigt betrachtet.

 


 

Die zugehörigen Ratsdokumente können unter Ratsdokumente Ortschaftsrat Wettersbach im pdf-Format eingesehen werden.

Quelle: Wettersbacher Anzeiger und www.gruenwettersbach.de