Erwin Schöller - Bürgermeister

E-Mail Drucken

Erwin-Schöller-Straße

Bürgermeister Erwin Schöller

Wenn wir heute denkwürdige Daten und Geschehnisse der jüngeren Geschichte Palmbachs festhalten wollen, so gehört hierher auch die Erinnerung an Erwin Schöller.

Erwin Schöller wurde am 28. Juni 1917, in Karlsruhe geboren und kam 1942 nach Palmbach. Er war von 1947 bis 1971 Bürgermeister der selbständigen Waldensergemeinde Palmbach.

Am 21.12.1947 wurde er als 30-jähriger zum erstenmal von der Mehrheit der Palmbacher Bürger an die Spitze der Gemeinde gewählt. Palmbach hatte damals 550 Einwohner.  Im Jahre 1948

musste auf Grund der damaligen Kommunalwahlordnung die Dienstzeiten für Bürgermeister neu festgelegt werden. So fand am 1. Februar 1948 erneut eine Bürgermeisterwahl statt, bei der Erwin Schöller  gewählt wurde. Gegenkandidat war bei dieser Wahl der Palmbacher Ratschreiber Friedrich Reister. Im Jahre 1954 wurde Schöller für weitere 12 Jahre zum Bürgermeister gewählt. Einen Gegenkandidaten gab es bei dieser Wahl nicht.

 

In die ersten 18 Jahre seiner Amtzeit fielen:

Die Bürgermeisterstelle wurde zu jener Zeit nur zu 50 % bezahlt. Da der Bürgermeister nach der Gemeindeordnung nicht gleichzeitig eine andere Planstelle bei der Gemeinde innehaben durfte, war eine Anstellung nicht möglich. Er war daher nur halbtags beschäftigt und nicht immer im Rathaus, da er noch für seinen Lebensunterhalt dazuverdienen musste. So war Erwin Schöller auch Rechner und Lagerhalter der LEVG Palmbach (Landwirtschaftliche Ein- und Verkaufsgenossenschaft) und Milchfuhrmann.

Im Jahre 1965 hatte Palmbach 760 Einwohner. Bei der Bürgermeisterwahl am 5. Dezember 1965 standen wiederum Erwin Schöller und der Palmbacher Ratschreiber Friedrich Reister zu Wahl. Schöller wurde für weitere 12 Jahre in seinem Amt bestätigt.

In den Folgejahren wurden weitere Neubaugebiete erschlossen. Vier neue Strassen entstanden oberhalb der Kirche und drei oberhalb des Rathauses. Das Bild des Dorfes hatte sich zum Positiven gewandelt, doch der dörfliche Charakter Palmbachs blieb im wesentlichen erhalten. Die Grundschule, welche ab 1970 in Jahrgangsklassen geführt wurde, wurde in den Folgejahren ausgebaut und modern ausgestattet. In Schöllers Amtszeit fiel ebenso die Flurbereinigung auf Palmbacher Gemarkung.

Einweihung des neuen Palmbacher Kindergartens im Jahre 1956

Auch die Gemeinde Palmbach traf die Aufforderung des Landes Baden-Württemberg zur Gemeindereform. Nachdem die Verhandlungen zu einer Großgemeinde (Stupferich, Palmbach, Grünwettersbach, Hohenwettersbach und Wolfartsweier) scheiterten, wurde der Zusammenschluss mit Grünwettersbach  mit großer Mehrheit beschlossen. So schloss sich Palmbach mit seinen 1.100 Einwohnern am 1.1.1972 mit Grünwettersbach zur Gemeinde Wettersbach zusammen. Am 28. November 1971 unterzeichneten Bürgermeister Walter Rohrer aus Grünwettersbach und Bürgermeister Schöller, in der Palmbacher TSV - Turnhalle den Fusionsvertrag. 
Erwin Schöller wurde am 31. Dezember 1971 in den Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister der neuen Gemeinde Wettersbach wurde Walter Rohrer.

In seinen 24 Jahren als Palmbacher Bürgermeister führte und prägte er Palmbach von einer bäuerlichen Struktur zu einer modernen Gemeinde. Es war seit Gründung der Gemeinde Palmbach deren dienstälteste Bürgermeister.

Erwin Schöller starb überraschend am 29. Februar 1980 im Alter von 63 Jahren.
In den nächsten Jahren, soll im Bauabschnitt 2 im Neubaugebiet "Ob den Gärten / Neufeld" eine Straße nach Erwin Schöller benannt werden.

 

(Roland Jourdan)